WUWM Retail Conference in Hamburg
Wochen- und Einzelhandelsmärkte: 1 Million Jobs und 35 Mrd. Euro für die EU

Ein Ergebnis der 1. Retail-Konferenz der Weltunion der Großmärkte (WUWM), die vom 12. bis 14. Juni in Hamburg stattfand, ist die Erklärung der WUWM, in der die wichtige Rolle der Wochen- und Einzelhandelsmärkte für das Wirtschafts- und Gemeinschaftsleben innerhalb der Europäischen Union herausgestellt wird.

Aktuellen Berechnungen zufolge sind mehr als 450.000 Markthändler auf einem der mindestens 25.000 Wochen- bzw. Einzelhandelsmärkte innerhalb der EU tätig. Bei einem Gesamtumsatz von mehr als 35 Mrd. Euro stellen diese Märkte über 1 Million Arbeitsplätze.

In ihrer Erklärung fordert die WUWM die Europäische Kommission und die einzelnen Mitgliedstaaten dazu auf, die überaus wichtige Rolle der Wochen- und Einzelhandelsmärkte formell anzuerkennen und bittet gleichzeitig um Unterstützung, beispielsweise in Form von Finanzmitteln für weitergehende Studien zur Förderung dieses Sektors.


Senator der Behörde für Wirtschaft und Arbeit Axel Gedaschko (2. v. l.) Maria Cavit, General Sekretärin der WUWM (2. v. r.), Geschäftsführer Großmarkt Hamburg Torsten Berens (rechts), Paul Westley, Vorsitzender Arbeitsgruppe WUWM-Retail

Diese 1. Retail-Konferenz unter dem Motto „Europäische Wochen- und Einzelhandelsmärkte, Stärkung der Gemeinden“ trug der Tatsache Rechnung, dass eine wachsende Zahl von Verantwortlichen und Veranstaltern von Wochen- und Einzelhandelsmärkten der WUWM angeschlossen sind: Über 50 aus 11 Staaten Konferenzteilnehmer erörterten Maßnahmen zur Stärkung und Entwicklung der Einzelhandelsmärkte (Markthallen, überdachte / nicht überdachte Wochenmärkte) in ganz Europa.

Weitere Themen der Konferenz, die vom Großmarkt Hamburg und der Großmarkt Hamburg Verwaltungsgenossenschaft e.G. organisiert wurde, waren die Notwendigkeit, die Kommunen in die Entwicklung der Märkte einzubeziehen, sowie das Erfordernis, effektive Marketingkonzepte zu entwickeln und durchzuführen. Die Teilnehmer erhielten auch einen Überblick über die neuesten technischen Innovationen für die Ausstattung und den Betrieb eines Marktes.

 

Ferner wurden Betriebsbesichtigungen angeboten; die Teilnehmer besuchten den Großmarkt Hamburg und zwei Wochenmärkte im Hamburger Stadtgebiet – den Großneumarkt und den Langenhorner Markt – sowie Borco Höhns, ein Unternehmen in  Rotenburg/Wümme, das Spezialfahrzeuge und -ausstattung für das mobile Gewerk herstellt.

Zielgruppen der Konferenz waren Wochen- und Einzelhandelsmarktbehörden und ihre entsprechenden Entscheidungsträger, Markthändler (und ihre Verbände), Vertreter anderer örtlicher Behörden, Stadtzentrumsmanager, Stadtplaner sowie jene Fachleute, die am sozialen und/oder wirtschaftlichen Nutzen der Märkte interessiert sind.

Über die WUWM. Die WUWM ist ein gemeinnütziger Verband zur Förderung des internationalen Informationsaustausches betreffend Groß- und Einzelhandelsmärkte mit dem Ziel,  Aufbau, Organisation und Management der Märkte zu verbessern.

Über die WUWM Retail Section. Die Wochenmarkt- und Einzelhandelsabteilung WUWM Retail Section bietet Mitgliedern und anderen privaten oder öffentlichen Stellen eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch. Sie bietet umfassendes und strategieorientiertes Wissen über die weltweite Einzelhandelsmarktbranche; sie unternimmt gezielte Lobbyarbeit bei z.B. privaten/öffentlichen Entscheidungsstellen, parlamentarischen Gruppierungen, Gesetzgebern und anderen marktbezogenen Organisationen; sie fördert und entwickelt Best Practice Methoden für den Einzelhandelssektor. 

Info-Service:
WUWM Erklärung
WUWM Retail Conference Website
WUWM Website

   

GFI-News
FM-News
Kalender